Norbert Rodenkirchen

studierte Flöte an der Staatlichen Hochschule für Musik seiner Heimatstadt Köln bei Hans Martin Müller und Barocktraverso bei Prof. Günther Höller. Nach dem Studium wandte er sich zunächst der Neuen Musik, dem zeitgenössischen Jazz sowie dem experimentellen Musiktheater zu und spielte u.a. in Gunther Hampels Coming Age Orchestra. Außerdem verwirklichte er eigene Improvisationsprojekte, er trat beispielsweise beim New Jazz Festival Moers auf und arbeitete als Komponist und musikalischer Leiter für das Theater im Ballsaal, Bonn.

Norbert Rodenkirchens großes Interesse an archaischen Musikformen innerhalb und außerhalb der europäischen Kultur führte zu dem Auftrag, im Jahre 1992 zusammen mit Prof. Johannes Fritsch das Festival URKLÄNGE für die Abtei Brauweiler auszurichten, welches sich speziell mit mittelalterlicher und Neuer Musik befaßte. Dieses sehr erfolgreiche Festival war die Initialzündung, sich auch als Flötist stärker der mittelalterlichen Musik zuzuwenden.

Seit 1995 spielt Norbert Rodenkirchen regelmäßig mit dem international renommierten Ensemble für mittelalterliche Musik Sequentia. Mit Sequentia konzertierte der Künstler u.a. im Lincoln Center (New York), in Notre Dame (Paris), in der Casals Hall (Tokio) und in der Royal Albert Hall (London).

Neben seiner Tätigkeit als Interpret ist Norbert Rodenkirchen auch seit Jahren als vielseitiger Komponist für Film- und Theatermusik gefragt und arbeitet u.a. für den WDR Köln sowie für das Staatstheater Darmstadt.

Norbert Rodenkirchen